Berufskolleg an der Lindenstraße

Gute gesunde Schule

Was macht eine „gute gesunde Schule“ aus?

Eine gute gesunde Schule verständigt sich über ihren Bildungs- und Erziehungsauftrag, setzt ihn erfolgreich um und leistet damit einen Beitrag zur Bildung für nachhaltige Entwicklung. Sie weist gute Qualitäten in folgenden Bereichen aus und sorgt für deren stetige und nachhaltige Verbesserung durch Schulentwicklung:

Pädagogische Wirkungen und Bildungs- und Erziehungserfolg:
Sie fördert bei den Schülerinnen und Schülern Kompetenzen und Haltungen, die ihre Bereitschaft zum lebenslangen Lernen stärken und sie befähigen, in einer sich verändernden Gesellschaft ein erfolgreiches und gesundes Leben zu führen.

Qualitätsentwicklung von Schule und Unterricht:
Sie wendet bei der Gestaltung der Strukturen und Rahmenbedingungen von Schule und Unterricht konsequent Erkenntnisse der Gesundheits- und Bildungswissenschaften an und leistet damit gezielt einen integralen Beitrag:

  • zur Qualität der Schul- und Unterrichtsprozesse
  • zur Förderung der Lern- und Leistungsfähigkeit der Lehrpersonen und Schüler/innen und
  • zur Zufriedenheit und Wohlbefinden der Beteiligten.


Gesundheitsbildung und Gesundheitserziehung:

Sie fördert die Gesundheitskompetenzen und das Sicherheitsbewusstsein von Schülerinnen und Schülern:
  • Integration gesundheits- und sicherheitsbezogener Inhalte in den Unterricht und in das Schulleben
  • Gesundheitsfördernde Unterrichtsprinzipien
  • Kurse und Programme der pädagogischen Prävention und Gesundheitsförderung.

Was ist unsere Vision der guten gesunden Schule?

  • Alle am BkaL Lernenden und Arbeitenden gehen gerne zum BKaL.
  • Das Klima am BKaL ist immer wertschätzend und lernfreundlich.
  • Lehrerinnen und Lehrer können begeistern und fördern und fordern die Schülerinnen und Schüler optimal auf ihren individuellen Lernwegen.
  • Lehrerinnen und Lehrer achten auf sich und Ihre Grenzen


Der ideale Lehrertyp lt. Prof. Uwe Schaarschmidt:

Wie wollen wir unsere Vision erreichen?

Durch regelmäßige Zufriedenheitsbefragungen der SuS und der LuL Belastungen und Schwachstellen am BKal aufdecken;
zielgerichtete Maßnahmen zur Reduktion der Belastungen der LuL und der SuS am BKal initiieren und durchführen;
durch Partizipation aller am Schulprozess Beteiligten eine möglichst hohe Identifikation und Zufriedenheit mit der BkaL Vision erreichen.

Was hat die „gute gesunde Schule“ bisher am BKaL verändert?

 

LogoSEP2

Das BkaL ist mit dem Schulentwicklungspreis „Gute gesunde Schule 2014“ der Unfallkasse ausgezeichnet worden. Der mit 15.000 Euro dotierte Preis wurde vergeben, weil das Berufskolleg eine hervorragende Schulentwicklungsarbeit leistet, die nicht nur zentrale Aspekte einer gelungenen Qualitätssicherung, sondern auch die zielgerichtete Einbindung gesundheitsrelevanter Themen in die gesamte Entwicklung der Schule beinhaltet.

Bisher organisierte und durchgeführte Maßnahmen der „guten gesunden Schule“:

  • Durchführung der Pädagogischen Tage zu folgenden Themen:
  • Strukturelle Veränderungen am BKaL (Einrichtung einer  Stabsstelle im Organigramm: Gesundheitsmanagement/Sicherheit; Schaffung der Stelle: Gesundheitssprecher BuG, der festes Mitglied in der Steuergruppe des BKaL ist; Einrichtung von vier Arbeitskreisen  zur Umsetzung des Konzeptes der ggSch; auch deren Sprecher sind weitere Mitglieder der Steuergruppe)
  • Durchführung der Pädagogischen Tage zu folgenden Themen
    • Lehrergesundheit Prof. Dr. Sieland
    • Unterrichtsentwicklung „SOL“. Dr. Herold
    • Unterrichtsentwicklung/Kompetenzentwicklung mit Prof. Dr. Erpenbeck und Prof. Dr. Wilbers
  • „Make Move“ (Projekt mit der Deutschen Sporthochschule: Entwicklung von Videos zur „bewegten Pause im Unterricht“; Motivationssprüche zu mehr Bewegung im Schulalltag) – stair talk
  • Fortbildungen in Zusammenarbeit mit der AOK zum Thema Gesundheit/Ernährung
  • Sortimentsänderung des Kiosks in der RiWa: keine „Fertigsüßigkeiten“  mehr im Verkauf“;  keine stark zuckerhaltigen Getränke; keine Geschmacksverstärker im Essen; nur frisch zubereite Speisen im Verkauf.
  • Einrichtung von Lehrerarbeitsräumen und Aufenthaltsräumen
  • Fitnessangebote im schuleigenen Fitnessraum
  • Yogakursangebt für Lehreinnen und Lehrer
  • Ruhe- und Entspannungszonen für Schülerinnen und Schüler auf den Schulhöfen Li 78 und RiWa

Ansprechpartner: Ursula Reinhardt / Björn Labudda

 Logo Bkal